Pole Dance - Die Traumfigur von der Stange

Eine junge Frau zieht sich an einer Stange hoch, schlägt ihre langen Beine übereinander. Nur ihre nackten Oberschenkel umklammern die Metallstange. Pole Dance ist das Kräftemessen mit der Schwerkraft.

Michaela Geiß (19) scheint waagerecht in der Luft zu schweben. Sie ist eine der Stangentänzerinnen, die Cindy Jechow (32) im Berliner Sportstudio Maximus trainiert. Keine angehenden Stripperinnen, sondern Frauen, die sich fit halten wollen. „Das Image hat sich gewandelt. Pole Dance ist in Deutschland als Trendsport angekommen und wird immer beliebter“, sagt Cindy Jechow. Von der Hausfrau bis hin zur Theologie-Studentin ist bei der deutschen Pole-Dance-Vizemeisterin alles vertreten – sogar Männer.

Mittlerweile gibt es neben Meisterschaften sogar einen offiziellen Deutschen Pole Sport Verband und Schulen, die die Kunst der Stangenakrobatik lehren. Und die hat es in sich: „Absolute Körperbeherrschung wird verlangt, die jeden Körper auf Dauer muskulär sehr positiv verändern kann“, sagt Personal Trainer Andreas Neichsner. Dann können elegante Figuren wie „Scorpio“ oder „Iron X“ das Ergebnis sein.

„Mich reizt die Kombi aus Sport, Fitness-Training und Akrobatik. Ich bin viel ausgeglichener geworden und habe wesentlich mehr Kraft bekommen“, sagt Michaela Geiß. Sie trägt kurze Hotpants. Doch das knappe Outfit der Blondine dient nicht dazu, männlichen Zuschauern den Kopf zu verdrehen. Nein, je mehr nackte Haut, desto besser der Halt an der Stange. High Heels? Fehlanzeige. „Nur privat für meinen Mann tanze ich manchmal auf 20-Zentimeter-Absätzen“, sagt die ehemalige Table-Dancerin Cindy Jechow. Beim Training sind sie eher ungeeignet, dann müssen Gymnastikschuhe her.

„Pole Dance wird immer etwas Erotisches anhaften. Aber es liegt am Tänzer selbst, wie viel er davon hineingibt“, sagt sie.

(Von Anne-Kathrin Hasse - Quelle Video: Bild.de)

Sport statt Striptease - Cindy und der Tanz an der Stange

Die 30-jährige Cindy ist eigentlich Einzelhandelskauffrau. Nach dem letzten Verkäuferinnen-Job allerdings begann sie in Striptease-Clubs zu arbeiten – dort räkelte sie sich schon bald an der Stange. Der „Poledance“ wurde schnell zu ihrer Leidenschaft – für die sie jetzt dringend ein anderes Umfeld sucht. Damit ist sie nicht die Einzige: Poledance hat sich vor allem in den USA zur vielseitigen Trainingseinheit entwickelt. Das heißt: raus aus dem Rotlicht, rein in die Seriosität eines Fitness-Clubs. In Deutschland ist das aber gar nicht so einfach, erst recht nicht, wenn man wie Cindy keinerlei Referenzen hat. Doch das könnte sich für sie ändern: mit einer erfolgreichen Teilnahme an den bereits zum dritten Mal stattfindenden Deutschen Meisterschaften im Poledance. „Faszination Leben“ begleitet Cindy auf ihrer Suche nach einem geeigneten Fitnessstudio und bei ihrem Kampf um die Meisterschaft.

Du wolltest schon immer mal...

Du wolltest schon immer mal...

Du wolltest schon immer mal Pole Dance oder Pole Sport ausprobieren? Oder denkst schon länger darüber nach, aber hast dich bisher aus einem der folgenden Gründe nicht getraut?

  • Du denkst, du hast nicht die richtige Figur für diesen Sport
  • Du glaubst, du bist zu unsportlich
  • Du fühlst dich in den gängigen Kursen nicht wohl, weil du denkst, du kannst mit den anderen nicht mithalten
  • Du möchtest lieber ein, auf dich abgestimmtes, indivuelles Training mit max. 2 Personen

Wenn eins dieser Dinge auf dich zutrifft, bist du bei mir genau richtig!
Nähere Informationen findest du unter: Mein Angebot

Falls ihr jetzt neugierig geworden seid und Lust auf eine Schnupperstunde bekommen habt, schreibt mir einfach über mein Kontaktformular. Am besten mit den Zeiten, die für euch am besten passen und ich melde mich dann mit konkreten Terminvorschlägen zurück. Auch wenn ihr vielleicht noch unsicher seid und Fragen habt, einfach melden.
Ich freu mich auf euch...